Fußball-Europameisterschaft 2012

Der Kader steht

Bundestrainer Joachim Löw hat den endgültigen Kader für die Europameisterschaft 2012 benannt. Folgende Herren werden uns zum Titel schießen:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Tim Wiese (Werder Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

 

Abwehr: Holger Badstuber (Bayern München), Jerome Boateng (Bayern München), Benedikt Höwedes (FC Schalke), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal)

 

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Mario Götze (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Mönchengladbach), André Schürrle (Bayer 04 Leverkusen), Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund), Lukas Podolski (FC Arsenal)

 

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Lazio Rom)

 

Deutschland hat die zweitwertvollste Mannschaft

 

Gemäß den Daten von transfermarkt.de weist der deutsche Kader zu Beginn der Europameisterschaft den zweithöchsten Wert aller Mannschaften auf: Die ersten Ränge belegen Spanien (658 Mio.), Deutschland (459 Mio.), England (388 Mio.), Frankreich (369 Mio.) und Italien (336). Die Vorrundengegner Portugal (330 Mio.) und Niederlande (277 Mio.) folgen auf den Rängen sechs und sieben. Wenn man bedenkt, dass bei den Portugiesen Ronaldo allein 90 Mio. ausmacht, dann hapert es in der Breite. Die Niederlande fallen schon deutlich ab und sind nur fast halb so viel wert wie unsere Mannschaft. Das wird nicht reichen!

 

Gute Aussichten

 

Nicht nur quantitativ, auch qualitativ ist der deutsche Kader hoch einzuschätzen. Jung, aber schon in einigen Turnieren gestählt. In zwei Blöcken (Bayern 7 Spieler, Dortmund 4 Spieler) organisiert und durch starke Legionäre ergänzt. Zehn Spieler standen im Halbfinale der Champions League und konnten Höhenluft schnuppern. Der ausgebliebene Erfolg kann auch hungriger machen. Satt ist hier jedenfalls keiner! Dieser Rohling ist vielversprechend. Jetzt gilt es die zwei letzten Wochen vor der EM zu nutzen, um ein Kollektiv zu formen, das gierig ist und zusammenhält. Auf geht’s Deutschland, kämpfen und siegen!

 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Der Kader steht
  1. Steven Ihm sagt:

    Football is a simple game: 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans win!
    Es wird wieder so kommen!

Schreibe einen Kommentar zu Steven Ihm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*