Fußball-Europameisterschaft der Herren 1996

Football is Coming Home – Deutschland ist Europameister

Zum dritten Mal gewinnt die deutsche Fußballnationalmannschaft den Europameistertitel. In die Geschichtsbücher geht vor allem das Halbfinale gegen die Gastgeber im Wembley-Stadion ein.

Austragungsort: Großbritannien
Europameister: Deutschland

Finale: 30.6.1996 Tschechische Republik – Deutschland 1:2 (nach Golden Goal)

Torschützenkönig: Alan Shearer (5)

Spiele: Gruppenphase: Deutschland – Tschechische Republik 2:0 (Manchester, 9.6.1996) Russland – Deutschland 0:3 (Manchester, 16.6.1996) Italien – Deutschland 0:0 (Manchester, 19.6.1996)

Viertelfinale: Deutschland – Kroatien 2:1 (Manchester, 23.6.1996)

Halbfinale: Deutschland – England 1:1 (6:5 nach Elfmeterschießen, London, 26.6.1996)

Qualifikation: Albanien – Deutschland 1:2 (Tirana, 16.11.1994) Moldawien – Deutschland 0:3 (Chisinau, 14.12.1994) Deutschland – Albanien 2:1 (Kaiserslautern, 18.12.1994) Georgien – Deutschland 0:2 (Tiflis, 29.3.1995) Deutschland – Wales 1:1 (Düsseldorf, 26.4.1995) Bulgarien – Deutschland 3:2 (Sofia, 7.6.1995) Deutschland – Georgien 4:1 (Nürnberg, 6.9.1995) Deutschland – Moldawien 6:1 (Leverkusen, 8.10.1995) Wales – Deutschland 1:2 (Cardiff, 11.10.1995) Deutschland – Bulgarien 3:1 (Berlin, 15.11.1995)

 

Manchester war für die deutsche Mannschaft ein gutes Pflaster während der Europameisterschaft 1996 in England. Die Deutschen bestritten dort die ersten vier Spiele, blieben ungeschlagen und legten so den Grundstein für den späteren Erfolg. Vogts setzte auf mannschaftliche Geschlossenheit und konnte auf den Kapitän Klinsmann in starker Form und den in der Blüte seines Könnens stehenden Libero Matthias Sammer setzen, die dem Turnier ihren Stempel aufdrückten. Das erste und das letzte Spiel der Europameisterschaft bestritt die deutsche Mannschaft gegen starke Tschechen, die jeweils erst nach größem Kampf die Segel streichen mussten. Der klare Sieg gegen Russland und das höchst spannende Unentschieden gegen Italien ebneten den Weg in das Viertelfinale, wo Sammers Tor die Entscheidung brachte und so einen der großen Klassiker der Fußballgeschichte ermöglichte.

Der Klassiker gegen England

Das Halbfinale gegen England im Wembley-Stadion war das Spiel des Turniers. Hier standen sich zwei ebenbürdige Gegner entgegen, die bereit waren um jeden Zentimeter des heiligen Rasens in Englands Hauptstadt zu kämpfen. Besonders die Nachspielzeit, die durch die Unerbittlichkeit des Golden Goals in ihrer Spannung noch gesteigert wurde, war an Dramatik nicht zu überbieten. Ein ums andere Mal sank man aus Furcht und Erleichterung vom Sessel auf die Knie, weil die Großchance der Engländer doch ungenutzt blieb. Am Ende blieb es beim 1:1 und es kam zum Elfmeterschießen. Jeder kennt die Schwäche unserer Nachbarn von der Insel in dieser Angelegenheit, allerdings musste Deutschland von sechs Elfmetern alle treffen, um den Sieg davon zu tragen. Erst Gareth Southgate scheiterte an Andreas Köpke und eröffnete so Andreas Möller die Möglichkeit die Finalteilnahme zu sichern. Ohne zu zweifeln schritt er zur Tat und zimmerte den Ball unter die Latte ins Herz Englands. Der englische Elfmeterfluch hatte sich bestätigt, Deutschland stand im Finale.

 

 

Finale

Das Spiel gegen England hatte große Kraft gekostet und viele Verletzte nach sich gezogen. Vogts hatte zwischenzeitlich überlegt sogar dem Ersatztorwart ein Spielertrikot anziehen zu lassen, was dann allerdings verworfen wurde. In seiner Not setzte er auf Olvier Bierhoff, der zum Helden des Spiels werden sollte. Die Tschechen gingen in Führung und Bierhoff glich 4 Minuten nach seiner Auswechslung aus. Dann ging es abermals in die Verängerung und er erzielte das erste und einzige Golden Goal der Fußballgeschichte. Deutschland war zum dritten Mal Europameister.

 

 

Kommentare

Ein Kommentar zu “Football is Coming Home – Deutschland ist Europameister
  1. […] Fußball-Europameisterschaft der Herren 1996 (Sieger) […]

Schreibe einen Kommentar zu Fußball-Europameisterschaft der Herren › Sportnation Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*